Pipeline with Relining, Jacking and Special Profiles in one project

Projekt ID: [000102]
Krajina: France
Mesto: Toulon
Rok: 2004 - 2009
Aplikácie:
Odpadové vody | Špeciálny profil (NC Line)
Inštalácia: Inštalácia do zeme výkopom | Bezvýkopová inštalácia pretlakom | Bezvýkopová inštalácia - Relining
Celková dĺžka [m]: 2400
Nominálny priemer DN [mm]: 1 | 1000 | 1400 | 1600
Vonkajší priemer De [mm] - | 1026 | 1434 | 1638
Nominálny tlak PN [bar]: 1
Nominálna tuhosť SN [N/m²]: 5000 | 10000 | 40000 | 50000

Water as clear as the Côte d’Azur

All construction works were allocated to a SOGEA/SADE consortium. The site is divided into 3 sections of which the 3rd and biggest section is approx. 2 km long costing around 16 million Euros. Assisted by his consulting engineers and the water operator Veolia Eau, the client based his decision on the solutions proposed by the consortium which would ensure an uninterrupted service of the sewer, optimal completion dates, innovative technical solutions and efficient HOBAS GRP piping material in response to a range of required installation techniques. Trench sheathings were utilized for open trench installation since the line had to be assembled in major narrow depths, restricted by the existing collector and close structures. Another part of the line was microtunneled and a third part was solved with a HOBAS NC-Line® System installed in a gallery. The construction works were assigned to different parties of the consortium according to the required installation technique. The Melun special division of SADE is installing the NC-Line® whereas SOGEA Travaux Hydrauliques and SADE Marseille teams mainly deal with the open trench section.


Wasser so sauber wie die Côte d’Azur

Schwefelwasserstoff hatte den alten Betonkanal schwer beschädigt und mehrmals kollabieren lassen. Aus diesem Grund beauftragte der Gemeindeverband im Jahr 2004 die Firmen Cabinet Merlin Engineering und Enveo mit dem Design und der Überwachung der Erneuerungsarbeiten, die 2009 abgeschlossen werden sollen. Das Projekt wurde in drei Abschnitte geteilt, wovon der dritte und größte Teil rund 2 km lang ist. Die Bauarbeiten wurden der Arbeitsgemeinschaft SOGEA/SADE übertragen. Diese ARGE gewährleistet die störungsfreie Funktion der alten Rohrleitung auch während der Bauarbeiten, garantiert optimierte Fertigstellungstermine und setzt innovative technische Lösungen ein. Um optimal auf die lokalen Gegebenheiten eingehen zu können, werden bei diesem Sea Outlet unterschiedliche Verlegearten angewandt: Bei der Verlegung im offenen Graben etwa erfordert der geringe zur Verfügung stehende Platz und die Verlegung in großer Tiefe parallel zum bestehenden Kanal die Sicherung der Baustelle durch Grabenverbau. Des Weiteren kommt Vortrieb zum Einsatz und für einen anderen Teil der Rohrleitung erwiesen sich HOBAS® NC-Line® Rohre, die in einem Korridor verlegt werden, als die beste Lösung. Dank der Flexibilität und der einfachen Handhabung der HOBAS® GF-UP und NC-Line® Systeme kann bei allen Verlegearbeiten mit dem selben Material gearbeitet werden. Die HOBAS® Produkte überzeugten die Bauherren weiters mit hydraulischen Charakteristika wie z.B. der Selbstreinigungsfunktion, der Korrosionsbeständigkeit und der mechanischen Performance.